Über Studentenverbindungen hört man viele Gerüchte. Ihre Mitglieder seien reaktionär oder gar rechtsextrem, frauenfeindlich, arrogant, eine verschworene Gemeinschaft, die sich wechselseitig Privilegien zuschiebt. Die "Füchse" (die Mitglieder auf Probe) würden schlecht behandelt, es bestehe ein Trinkzwang, und es herrschten viele merkwürdige Gebräuche. Es mag sicher Verbindungen (Korporationen) geben, auf die einzelne dieser Vorurteile teilweise zutreffen - wir legen jedoch großen Wert darauf, uns von derartigen Erscheinungsformen studentischer Korporationen zu distanzieren.

Wir laden Sie herzlich dazu ein, sich ein eigenes Bild über unsere Studentenverbindung und ihre Mitglieder zu machen.

Unsere Mitglieder sind ganz normale Studenten und Berufstätige, die Wert darauf legen, in unserer individualisierten Gesellschaft und unter den Studienbedingungen von "Massenuniversitäten" einer Gemeinschaft anzugehören, die ihren neuen Mitgliedern einen Studienstart in einer fremden Stadt ermöglicht, Freundschaften und gegenseitige Verbundenheit entstehen lässt und den Blick über den Tellerrand des eigenen Studienfachs fördert. Die Rheinland bietet einen die Generationen übergreifenden und - im günstigsten Fall - die Zeit des Studiums überdauernden Freundeskreis, der auf Respekt und Achtung, Freundschaft und gemeinsame Erlebnisse gegründet ist. Sie bietet die Möglichkeit, das Programm und das Verbindungsleben aktiv mitzugestalten und dabei wertvolle Erfahrungen auch für das Berufsleben zu sammeln. Sie bietet vielfältige Gelegenheiten zum Gespräch mit Studierenden und Berufstätigen verschiedenster Fachrichtungen; hierbei kann man lernen, worauf es in Studium und Berufseinstieg ankommt. Sie bietet interessante und attraktive Veranstaltungen, musikalische Events und wissenschaftliche Vorträge sowie reichlich Abwechslung vom Studienalltag. Sie bietet mit ihren sechs Studentenzimmern eine Hausgemeinschaft, die sich zu gemeinsamen Freizeitveranstaltungen mit den übrigen Mitgliedern der Verbindung trifft. Sie bietet eine "Rheinlandenfamilie", in der auch Freundinnen und Ehefrauen, Lebenspartner und Studienkollegen, Kinder und Enkel freundliche und herzliche Aufnahme finden.

Die Mitglieder unserer Verbindung verbindet das gemeinsame katholische Bekenntnis und die Bereitschaft, sich für eine Gemeinschaft zu engagieren und nicht nur den eigenen Vorteil in einer Mitgliedschaft zu suchen. Mit einer Mitgliedschaft sind daher auch gewisse Pflichten verbunden, ohne die eine Verbindung nicht existieren kann. Dies ist jedoch in jeder Gemeinschaft so.

Sie sind herzlich eingeladen, uns und unsere Mitglieder kennenzulernen!